Wist u dat uw browser verouderd is?

Om de best mogelijke gebruikerservaring van onze website te krijgen raden wij u aan om uw browser te upgraden naar een nieuwere versie of een andere browser. Klik op de upgrade button om naar de download pagina te gaan.

Upgrade hier uw browser
Ga verder op eigen risico

Über das Rijnland instituut

Rijnland Instituut bildet für Europa aus. Als Wissensinstitut für Regionalentwicklung arbeitet das Rijnland Instituut an einer vitalen europäischen Region im Norden der Niederlande und im Nordwesten Deutschlands, deren Basis eine gute und zugängliche Bildung ist. Ausgangspunkt ist, dass jeder in einem Europa ohne Grenzen leben, wohnen, arbeiten und studieren kann, wo immer er möchte.

Wissensinstitut

Das Rijnland Instituut ist ein Wissensinstitut für Regionalentwicklung mit verschiedenen Partnern in den nördlichen Niederlanden und Nordwestdeutschland. Das Netzwerk fördert die Entwicklung, den Austausch und die Anwendung von Wissen durch und für die regionale Berufsbildung (hbo und mbo). Dank guter Kontakte zu den regionalen Berufsfeldern geschieht dies in Zusammenarbeit zwischen Regierung, Bildung, Unternehmern und Bürgern (Quadrupelhelix). Durch die Bündelung der Kräfte der Berufsbildungseinrichtungen auf beiden Seiten der Grenze fördert das Rijnland Instituut arbeitsmarktrelevante Bildung in der euregionalen Wissenswirtschaft und trägt so zum grenzüberschreitenden Leben, Arbeiten, Leben und Studieren bei.

Gvdl20190527 0120 LR

Leben, wohnen, arbeiten, studieren, wo dein Herz liegt

Das Rijnland Instituut sieht Bildung als Grundlage dafür, dass jeder Bürger dort leben, arbeiten und studieren kann, wo sein Herz liegt und arbeitet daher an der Stärkung der Grenzregionen. Die sozioökonomischen Herausforderungen unserer Zeit, wie zum Beispiel demografischer Wandel, betreffen sowohl die nördlichen Niederlande als auch Nordwestdeutschland und können nur durch intensive Zusammenarbeit gelöst werden.

Das Rijnland Instituut sieht unterschiedliche Herausforderungen im Europa von heute und morgen und orientiert sich an diesen:

  • Technologie und Energie
  • Tourismus
  • Spracherwerb und Kultur

In allen drei Bereichen spielen Energie und Digitalisierung eine große Rolle, so dass diese Themen für das Rijnland Instituut die übergreifenden Speerspitzen darstellen.

Grenzüberschreitende Bildung trägt zur Schaffung einer europäischen Perspektive und Identität bei. Die Kompetenzen, die das Bildungssystem dem Nachwuchs vermittelt, müssen auf europäischer Ebene notwendig und koordiniert sein, dass sie in Zukunft auf beiden Seiten der Grenze genutzt werden kann. Wir müssen sie für die Zukunft ausbilden, und die Zukunft liegt in einem vereinten Europa.

Wir müssen nach vorne schauen. Die gemeinsame Herausforderung besteht darin, den Bewohnern in der Grenzregion bessere Chancen auf eine gute Zukunft zu geben. Je enger wir zusammenarbeiten, desto besser gelingt uns das.

Dieter Krone, Oberbürgermeister der Stadt Lingen

Bindeglied zwischen Bildung und Arbeitsbereich

Das Rijnland Instituut versteht seine Mission und Vision als Verbindung von Berufsbildung (mbo und hbo) und Arbeitsfeld durch die Unterstützung innovativer Formen der grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Studierende und Mitarbeiter auf beiden Seiten der Grenze müssen in der Lage sein, grenzüberschreitend zu studieren und zu arbeiten, wobei der Schwerpunkt auf der Relevanz von Kompetenzen für den zukünftigen Arbeitsmarkt liegen muss. Das Wissen über die grenzüberschreitende Wirtschaft und die Möglichkeiten für Lehrer, Studenten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber wird verbessert. Das Rijnland Instituut setzt sich für die Entwicklung euregionalen grenzüberschreitenden Lebens- und Arbeitskultur ein. Gemeinsame euregionale Kompetenzen werden in Zusammenarbeit mit Unternehmen erforscht und in innovativen Projekten umgesetzt.

Das Wissensinstitut fördert die Bedeutung der Kenntnisse der Sprachen und Kulturen des jeweils anderen im europäischen Kontext und konzentriert sich auf die Erhöhung der Zahl der Praktika und Lehrstellen, das Angebot ähnlicher Kurse oder gemeinsame Programma, die Gleichstellung der Diplome und will das grenzüberschreitende Unternehmertum stärken.

Das rheinische Modell

Das Institut basiert auf den Ideen des rheinischen Modells, das das Gegenstück zum angelsächsischen Modell des Neoliberalismus des freien Marktes ist. Das korporative rheinische Modell geht von einer aktiven Regierung aus, die sich mit Bildung, Umwelt, Raumordnung und sozialen Fragen beschäftigt und Prinzipien wie Kooperation, Vertrauen, Qualität und Glück mehr Wert beimisst als Individualismus und Wettbewerb.

Die Zusammenarbeit zwischen Regierung, Bildung, Unternehmern und Bürgern (Quadrupelhelix) ist ein wichtiger Ausgangspunkt für das Rijnland Instituut. Beratung, Beteiligung, Solidarität und langfristiges Denken sind zentrale Kernwerte für das Rijnland Instituut.

Lernen Sie das Rijnland Instituut kennen

Das Rijnland Instituut wird von einer Reihe von Programmmanagern geleitet, die von verschiedenen Mitarbeitern unterstützt werden, und arbeitet eng mit einem Expertenausschuss, einem Beratungsausschuss und einem Lenkungsausschuss zusammen.

Programmmanager

Cigdem Zantingh

Institutsleitung / Programmmanagerin Rijnland Instituut, Programmmanagerin

@ Alfa-college c.zantingh-akcelik@alfa-college.nl
Prof. Dr. Wolfgang Arens-Fischer

Programmmanager Rijnland Instituut, Zuständig für Forschung, Bildung und Entwicklung Wissensnetzwerk

@ Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences w.arens-fischer@hs-osnabrueck.de
Jacob Kappen

Programmmanager Rijnland Instituut, Projektmanager

@ DC Drenthe college j.kappen@drenthecollege.nl
Annette Verhoef

Programmmanager, Niederlassungsleiterin Emmen

@ NHL Stenden annette.verhoef@nhlstenden.com
Maurice Cox

Programmamanager

@ Hanzehogeschool Groningen m.h.j.cox@pl.hanze.nl
Sandra Hoekstra

Programmmanagerin, Teamleiterin Freizeitökonomie

@ NHL Stenden sandra.hoekstra@nhlstenden.com

Team

Jolanda Westerhof

Projektmitarbeiterin

@ Alfa-college T: +31610588844 jjz.westerhof@alfa-college.nl
Monique Pestman

Projektmitarbeiterin

@ Alfa-college T: +31610115484 m.pestman-dehoog@alfa-college.nl
Annick Bakker

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Vorsitzende Redaktionsteam

@ NHL Stenden T: +31612056971 annick.bakker@nhlstenden.com
Katrin Dinkelborg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

@ Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences k.dinkelborg@hs-osnabrueck.de
Caroline Wille

Projektleitung PraktiTrans, Projektmitarbeiterin

@ NHL Stenden caroline.wille@nhlstenden.com
Marie Poppen

Mitglied Redaktionsteam/Prokjektmitarbeiterin PraktiTrans

@ Ems-Achse poppen@emsachse.de

Lenkungsausschuss

Prof. Dr. Wolfgang Arens-Fischer

Programmmanager Rijnland Instituut, Zuständig für Forschung, Bildung und Entwicklung Wissensnetzwerk

@ Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences w.arens-fischer@hs-osnabrueck.de
Enno van der Werff

Mitglied des Präsidiums

@ Alfa-college er.vanderwerff@alfa-college.nl
Arwin Nimis

Mitglied des Präsidiums

a.nimis@drenthecollege.nl
Marc Otto

Mitglied des Präsidiums

@ NHL Stenden marc.otto@nhlstenden.com
Annemarie Hannink

Mitglied des Präsidiums

@ Hanzehogeschool Groningen a.h.hannink@pl.hanze.nl

Expertenausschuss

Peter Meiwald

Vorsitzender Expertenausschuss, Vorsitzender der Europaïschen Föderalisten Oldenburg e.V.

europa@peter-meiwald.de
Dr. Dörte Mierau

Senior Policy Advisor Internationale Beziehungen Gemeente Groningen

d.mierau@groningen.nl
Klaas-Wybo van der Hoek

Honorarkonsul

@ NHL Stenden klaas.wybo.van.der.hoek@nhlstenden.com
Roel Folkersma

Programmmanager Biobased Economy and Chemistry

@ Gemeente Emmen r.folkersma@emmen.nl
Henk Huttinga

Vorsitzender Arbeitsgruppe des Rates für internationale Beziehungen

@ Gemeente Emmen h.huttinga@emmen.nl
Henk Klaver

Geschäftsführer Projectenbureau Drenthe

henk.klaver@projectenbureaudrenthe.nl
Martina Kruse

Fachbereichsleiterin Wirtschaft Landkreis Emsland

Martina.kruse@emsland.de
Dr. Dirk Lüerßen

Geschäftsführer Wachstumsregion Ems-Achse

lueerssen@emsachse.de
Rieja Raven

Beauftragte für Wirtschaft und Internationale Politik, Team Wirtschaftsförderung Gemeente Coevorden

r.raven@coevorden.nl
Peter van Kampen

Stellvertretender Geschäftsführer University of Groningen North West Germany (UGNWG)

P.R.van.Kampen@rug.nl
Dr. Stefan Hartman

Geschäftsführer European Future Tourism Institute

@ NHL Stenden stefan.hartman@nhlstenden.com
Rene de Vent

Berater Keizers & Visser BV

r.devent@keizersvisser.nl
Dr. Mariska van der Giessen

Lektorin Internationale Geschäftsfeldentwicklung

@ NHL Stenden mariska.van.der.giessen@nhlstenden.com
Christoph Almering

Geschäftsführer EUREGIO

c.almering@euregio.eu
Dr. Vincent Pijnenburg

Lektor Cross-border Business Development Fontys Hogeschool Venlo

v.pijnenburg@fontys.nl
Karel Groen

Geschäftsführer Ems Dollart Region

karel.groen@edr.eu
Sieger Dijkstra

Honorarkonsul Provincies Drenthe, Friesland und Groningen

sdijkstra@turnnext.com
Moniek Bom

Regionalwirtschaftsberaterin Human Capital

m.bom@overijssel.nl
Ingrid Groenewegen

Deutschlandbeauftragte der Provincie Overijssel

i.groenewegen@overijssel.nl
Henriëtte Herbschleb

Programmmanagerin Dutch TechZone

henriette.herbschleb@dutchtechzone.nl
Daniela Kösters

Bürgermeisterin der Samtgemeinde Emlichheim

koesters@emlichheim.de
Frida Steenblik

Vorsitzende des Präsidiums De Nieuwe Veste

f.steenblik@sgdnv.nl
Nikolaus Jansen

Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems

nikolaus.jansen@arl-we.niedersachsen.de
Heinz Gebbeken

Oberstudiendirektor

@ Berufsbildende Schule Lingen Wirtschaft gebbeken@bbs-lingen-wirtschaft.de
Alexander Grit

Lektor für Unternehmen in Veränderung Hanzehogeschool/Alfa-college

a.g.grit@pl.hanze.nl

Beratungsausschuss

Richard Delger

Geschäftsführer Thorbecke Academie

@ NHL Stenden richard.delger@nhlstenden.com
Jurgen Grobbe

Regionaldirektor Hardenberg

@ Alfa-college
Alie Schokker

Geschäftsführerin Akademie für Social Studies

@ NHL Stenden alie.schokker@nhlstenden.com
Hanneke Smid

Leiterin des Bereichs Außenbeziehungen und -politik

@ Alfa-college jgf.smid@alfa-college.nl
Jan Berend van der Wijk

Regionaldirektor Hoogeveen

@ Alfa-college jb.vanderwijk@alfa-college.nl
Dr. Joana da Silveira Duarte

Lektorin Mehrsprachigkeit und Alphabetisierung

@ NHL Stenden joana.duarte@nhlstenden.com
Jan Brouwer

Ausbildungsmanager Pflege und Wohlbefinden Netzwerk ZON, Projekt Sorgen für Sorgen das

@ DC Drenthe college j.brouwer@drenthecollege.nl
Karin Kienhuis

Regionaldirektorin Groningen

@ Alfa-college kjm.kienhuis@alfa-college.nl
Jozé Kienstra

Ausbildungsmanagerin Facility Services für Hotellerie und Gastronomie sowie Sozial- und Gesundheitswesen IG

@ Alfa-college jrh.kienstra@alfa-college.nl
Mirjam Günther

Associate Lektorin Mehrsprachigkeit und Alphabetisierung

@ NHL Stenden mirjam.gunther@nhlstenden.com
Aad Oosterhof

Praktor Pflege & (Sensor-)Technologie

@ DC Drenthe college a.oosterhof@drenthecollege.nl
Annelies Veldhuis

Ausbildungsmanagerin Region Hardenberg

@ Alfa-college ae.veldhuis-schots@alfa-college.nl
Dick Huisman

Ausbildungsmanager Region Assen

@ DC Drenthe college d.huisman@drenthecollege.nl
Lammert Postma

Opleidingsmanager Techniek & Gebouwde Omgeving

@ Alfa-college l.postma@alfa-college.nl
Jeanette van Ommen

Ausbildungsmanagerin Pflege und Daseinsvorsorge, Vorsitzende Beratungsausschuss

@ Alfa-college jn.vommen-veldhuizen@alfa-college.nl

Wir arbeiten zusammen an Projekten

Neugierig geworden?

Lesen Sie mehr über die Projekte zur euregionalen Entwicklung in den nördlichen Niederlanden und Nordwestdeutschland.

Mehr lesen